kulturforum-berlin.info
PLANUNGEN






Geplante Freiflächengestaltung am Kulturforum    © SenStadtUm, 2014  
  START       TOUR 3D       VERANSTALTUNGSTIPPS       BILDERGALERIE      STADTPLANUNG       LINKS        español    english version    français


Ausführliche Informationen zu Geschichte und Planungen am Kulturforum finden Sie auf den Internetseiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt:
  www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/staedtebau-projekte/kulturforum




Der Masterplan für das Kulturforum
2004/2005 wurde von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zusammen mit den Institutionen am Kulturforum und fünf Planungs- und Architekturbüros ein neuer Masterplan für das Kulturforum erarbeitet. Die Öffentlichkeit war dabei über Online-Dialoge, einen Fachspaziergang vorort und fünf zum Kulturforum veranstaltete Architekturgespräche an der Entwicklung beteiligt. Im März 2006 wurde der Masterplan vom Berliner Abgeordnetenhauses beschlossen.

Der Masterplan entwickelt das Gelände unter Berücksichtigung des bestehenden Ensembles und der 1964 vom Architekten Hans Scharoun erstellten Gesamtplanung weiter. Wichtig war dabei vor allem, die Idee der scharounschen "Stadtlandschaft" zu berücksichtigen, d.h. durch objekthafte Baukörper einen landschaftlich geprägten Stadtraum spannungsvoll in Szene zu setzen und die Verbindung zum Tiergarten zu qualifizieren. Weitere Gebäude sollen nur zurückhaltend ergänzt werden und so die beiden in die Weltarchitektur eingegangen Bauten Neue Nationalgalerie und Philharmonie in ihrer Raumwirkung unterstützen. Ihre Nutzung soll vorrangig kulturellen Zwecken dienen, aber auch die am Kulturforum fehlenden Flächen für Gastronomie und Shopping bieten. Der historische Matthäikirchplatz und der Neue Museumsplatz werden im Maßstab und der Gestaltung eigenständig ausgebildet, aber gleichzeitig freiraumgestalterisch mit dem offenen Landschaftsraum verbunden.

Im Jahr 2009 wurde die Freiflächenplanung an die neuen Anforderungen angepasst, um die Realisierung der Freiflächen vorzuziehen und so eine zeitnahe Aufwertung des öffentlichen Raumes am Kulturforum zu gewährleisten.
Im Februar 2010 veranstaltete die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt unter dem Motto "Kulturforum wach küssen" eine Bürgerwerkstatt. Hier präsentierte und diskutierte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher in großer öffentlicher Runde die überarbeitete Freiflächenplanung, um so auch die Anregungen und Kritikpunkte der künftigen Nutzer zu erfahren und in der Planung berücksichtigen zu können.
Die Realisierung der neuen Freiflächenplanung ist ab 2015 in mehreren Bauabschnitten vorgesehen.


Ein Museumsneubau für das Kulturforum
Im November 2014 hat der Bund beschlossen, auf einem Teil der Fläche vom Neuen Museumsplatz ein weiteres Museum am Kulturforum zu bauen, das „Museum der Moderne”. Der Neubau soll die Neue Nationalgalerie ergänzen, so dass die Kunst des 20. Jahrhunderts erstmals zusammenhängend präsentiert werden kann. Hier sollen dauerhaft die Sammlung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie mehrere geschenkte private Sammlungen Platz finden. Die Realisierung des Museumsneubaus soll bis 2020 erfolgen.

  Informationen im SPK-Internetauftritt
  Interview mit Kulturstaatsministerin Grütters am 15.11.2014
  Artikel im Tagesspiegel vom 14.11.2014

2015_wettbewerbsgrundstueck_museum_der_moderne_850px.jpg
Foto mit Markierung des Neuen Museumsplatzes am Kulturforum:
Auf einem Teil des Platzes soll das neue "Museum der Moderne" stehen.       Foto: Philipp Eder, 2014

Trennlinie
kontakt     impressum     copyright     partner / sponsoren